Fußbodenheizung

Nachträglicher Einbau Trokensystem

Das 25 mm starke Trockenbau-Grundelement aus geschäumtem Polystyrol PS 30 SE, ermöglicht eine vollflächige Auslegung der Räume. Es ist eine Wärmedämmung und zugleich ein Trägerelement für die einzulegenden Trockenbau-Wärmeleitlamellen. Durch eine umlaufende Stufenfalz mit eingearbeiteten Zapfen und Vertiefungen können die Grundelemente am Plattenrand fest miteinander verbunden werden. Die spezielle Anordnung der Rillen im Grundelement ermöglicht, sowohl eine mäanderförmige als auch eine bifilare Verlegung des Unipipe Rohres.

Außerdem können die Rohre auch diagonal verlegt werden. 45°-Richtungsänderungen sind an jeder Stelle der Grundelemente möglich. Über die 0,5 mm starken Trockenbau-Wärmeleitlamellen aus verzinktem Stahlblech, wird die Wärme optimal an die Trockenestrichelemente weitergeleitet. Sollbruchstellen alle 100 mm an der 750 mm langen Wärmeleitlamelle ermöglicht, dass bestmögliche Auslegen der Räume. Der spezielle Wärmeleitbogen garantiert eine optimale Wärmeabgabe auch im Bogenbereich bei mäanderförmiger Verlegung.

Alt

Unter dem Holzboden liegt die alte Fußbodenheizung die nie richtig funktioniert hat.

Alt

Hier sind die Kupferrohre zu weit auseinander verlegt.

Alt

Hier sind die Kupferrohre zu weit auseinander verlegt.

Neu

Dämmung zum Keller, Alu-Lammelen um die Wärme besser zu verteilen.

Neu

Dämmung zum Keller, Alu-Lammelen um die Wärme besser zu verteilen.

Neu

Estrichelementplatten vor dem Fliesen.

Neu

Optisch schön und endlich auch warm.

Neu

Optisch schön und endlich auch warm.